vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg
  • The Spirit Scribe

Jormungandr - Tag 1


06.06.2020


Ich habe mir heute beim »Placement« (meiner Start-Visualisierung, wie meine Umgebung aussieht und wo ich hin sollte) mit Absicht viel Zeit gelassen und mich nicht auf die Ebene der Elfen oder das Vereinigte Königreich beschränkt. Ich bin über der gesamten Erde geschwebt und schließlich auch in weißem Raum, um möglichst wenig selbst zu beeinflussen. Von den Drachen wusste ich ja schon, dass ich beim Start der neuen Challenge-Runde hier vorsichtig sein soll. Schlussendlich kam auch etwas zu mir ... eine riesige Schlange!

Zuerst wand sie sich in einigem Abstand um den Punkt, an dem ich stand. Natürlich habe ich Angst bekommen! Die Stimme war schon so fies, irgendwo zwischen Morla (der Schildkröte aus der Unendlichen Geschichte) und einem Drachen. Und als sie sprach, ging es mir durch Mark und Bein. Sie sagte:

»Sieh an. Lange Zeit habe ich darauf gewartet, die neue elfische Schreiberin zu treffen, und jetzt bist du hier. Hier, wo der Minotaurus geboren wurde, wo Odysseus hindurch musste und wo Drachen schlummern.« [Es gibt beim Treffen einer neuen Wesenheit einen Moment, wo ich mich noch an die neue Frequenz gewöhnen muss. In diesen Momenten scheint der "Schauspiel-Anteil" besonders stark, deshalb empfehle ich, die ersten paar Sätze nicht ZU sehr auf die Goldwaage zu legen. Obwohl die Aussagen natürlich korrekt sind, wenn man an die Geistige Welt generell denkt. Unser Konzept von Minotaurus und Drache wohnt im morphischen Feld/ der unsichtbaren Welt. Und ob Odysseus in Wirklichkeit eine Reise in sein Innerstes machte, wage ich nicht, zu beurteilen, ich habe mich nie damit beschäftigt.]


In meinen Geist drängten sich währenddessen viele Referenzen. Z.B. gibt es im ›Letzten Einhorn‹ die Erläuterung einer Schlange, »die die Welt in ihren Windungen hält«. In England gibt es eine Steinformation in einer Höhle, die wie ein riesiges Drachenauge aussieht. Und natürlich zahllose Abbildungen einer Schlange, die sich selbst in den Schwanz beißt. AURYN zum Beispiel.

Ich war natürlich trotzdem geschockt, um es mal milde auszudrücken! Also fragte ich: »Warum ich? Und warum jetzt?«

Die Antwort kam prompt: »Die Zeit der Elfen ist um. Sie können dir gerne noch mehr ihrer Legenden erzählen, aber nun sind wir an der Reihe!«

Natürlich habe ich die Gelegenheit ergriffen und gefragt, wer genau da spricht. Obwohl sich mir natürlich ein Verdacht – und auch ein Wort – schnell aufdrängte ... WELTENSCHLANGE!

WS: »Ich bin vom Wesen her eine Schlange, ja. Ein Heiler, aber auch die einzige Geißel, die Gaia jemals kannte. Ich weiß, du hast Angst vor mir, und in der Tat solltest du mir und dieser Form den größtmöglichen Respekt zollen.«

T: Welche Weisheiten möchtest du mit mir teilen?

WS: »Alles zu seiner Zeit. Höre zuerst einmal der Geschichte aufmerksam weiter zu.« [Wir lesen mit unserem Sohn immer noch die »Unendliche Geschichte«]. »Lerne von dem Kind, dass erst IN der Geschichte war, und dann daraus emporsteigt. Der Junge wird begleitet von einer sich windenden, ewigen Schlange, die ihrem Träger endlose Kräfte verleiht. Er trägt das AURYN, die Weltenschlange. Er trägt mein Symbol. ICH habe die Erde in Licht und Dunkelheit gespalten, in Gut und Böse. Ich bin »der große Drachengeist« [Roman Drachenkind] und ich bin anwesend, wann immer Drachen geboren werden.«

T: Bist du wirklich Teil der Drachenkind-Legende?

WS: »Ich mische mich nicht in eure kleinen Geschichtchen ein; und ich bin in der Tat kein Freund der Elfen. Die Drachen in deinem Buch nennen mich beim Namen, ja. [Großer Drachengeist.] Aber ich habe die Erde nie selbst [körperlich] bewohnt und ich könnte das auch nicht - nicht einmal mit all der mir verliehenen Macht.«

T: Wirst du mich durch die nächsten 30 Tage leiten?

WS: »In Teilen, ja. Ähnlich wie die Elfen habe auch ich Abkömmlinge, die in den nächsten Wochen deine Aufmerksamkeit benötigen. Fürchte dich nicht vor ihnen. Wenn du uns gegeben hast, was uns zusteht, dann werden wir dich wieder verlassen. Deine Challenge ist SO viel größer als die Romane! Dieser Umstand hätte dir bis jetzt schon längst klar sein sollen.«

T: Ich füge die Teile allmählich zusammen. Und ich habe große Angst vor unserer gemeinsamen Zeit!

WS: »Haben die Elfen dir nicht alles gegeben, was du dir wünschst?«

T: Das haben sie.

WS: »Glaubst du, ich könnte das nicht?«

T (scherzhaft): Klingt paradiesisch. Versuchst du, einen Deal mit Eva auszuhandeln, liebe Schlange?

WS: (lacht dunkel) »Das versuche ich in der Tat. Jedoch musstet ihr für keinen Deal mit uns jemals eure Seele aufgeben. Eure Zeit, ja. Die will ich! Aber die hast du ja auch den Elfen schon bereitwillig gegeben, also wo ist nun der große Unterschied? Meine Nachricht ist ebenso wichtig wie ihre.«

T: Kannst du mir sagen, ob ich unsere gemeinsamen Texte mit jemandem teilen sollte?

WS: »Nicht offiziell, nein. [Das bedeutete in diesem Kontext "Nur im kleinen Kreis".] Momentan fehlen dir noch zu viele Teile dieses Puzzles. Du hast - noch - keine Übersicht. Ich beabsichtige, dir diese Übersicht zu ermöglichen. Schließlich habe ich den Menschen schon immer neue Welten gezeigt, nicht wahr?«

T: Das hast du und ich bin bereit, zuzuhören. Die nächsten 30 Tage gehören dir.

WS: »Das klingt in der Tat nach einem sehr guten Handel. Halte nach meinem Zeichen Ausschau – und fange auch an, es zu tragen. Die Belohnung dafür soll reichlich sein.«


[In den Tagen danach habe ich mir aus dem erwähnten Respekt heraus Schmuck mit dem Symbol der Schlange gekauft und täglich getragen. Ich trage sonst fast nie Schmuck.]

56 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen