vibrant-1617470_1280.jpg
vibrant-1617470_1280.jpg
  • The Spirit Scribe

Jormungandr - Tag 2


07.06.2020


Es war heute etwas schwierig, reinzukommen, weil ich ziemlich erschöpft war. Ich war mittags wandern gewesen. Aber irgendwann hatte ich die Connection, und das Erste, was die Schlange sagte, war: "Du bist zu müde. Es ist schwer, mit einer müden Person zu arbeiten. "


T: [witzelt] Dann sende mir doch etwas Adrenalin.

DAS hätte ich vielleicht nicht tun sollen! Plötzlich fuhr der riesige Schlangenkopf vor mir nämlich zwei Hals-Segel aus und erschreckte mich halb zu Tode! Aber hey ... es hat gewirkt. [Darüber hinaus ist mir übrigens immer schweinekalt beim channeln.]

Ich bin mir nicht sicher, wann sich dieses Wesen das letzte Mal mit einem Menschen unterhalten hat, denn es sagte ganz überrascht: "Oh. Sieh mal an, das funktioniert wirklich."

Und wo es gerade schon so abstrus war, fragte ich: "Machst du diese Sache mit der Zunge?"

J: Nein. Es gibt um mich herum nichts, dessen ich mir nicht bewusst bin. Ich brauche keine sensorische Wahrnehmung durch Züngeln. Das wäre mir absolut nicht von nutzen.


T: Erzähl mir noch mehr über dich.

J: Ich bin ein Einzelgänger. Außerdem bin ich absolut frei. Niemand, der alle Sinne beisammen hat, sagt einer Schlange, was sie zu tun und zu lassen hat.

T: *zittert*

J: Meine Frequenz ist recht niedrig. Das spürst du als Kälte. Erinnerst du dich? Ich habe dir erzählt, dass ich die Welt in duale Gegenteile gespalten habe. Ich bin auch derjenige, der sie wieder zusammenfügen kann. Wenn die Menschheit über die Grenzlinie in ein neues Zeitalter gehen will, dann wird das nicht möglich sein, ohne dass ihr euch mit meiner Energie verbindet. Dieser Tage habt ihr die Tendenz entwickelt, euch nur mit den höchsten Frequenzen verbinden zu wollen. Nur mit diesen sprechen zu wollen. Aber ihr braucht alle Anteile, um euch zu entwickeln. Das ist der Teil, den niemand hören will. Macht euren Frieden mit den Mördern. Sucht eure Schatten. Sie zu verdrängen hat euch seit der Renaissance nirgendwohin gebracht!


T: Wie können wir deinem Aspekt besser Rechnung tragen?

[Timer abgelaufen. Ab hier wurde meine Konzentration leider wesentlich schlechter!]

J: Akzeptiert "das Böse". Es kann nicht von eurem Planeten getilgt werden. Es zu bekämpfen ist sinnlos. Energieverschwendung. Du kannst nur entscheiden, kein Teil davon zu sein. Hier sind die Fakten: Es gibt NICHTS, was du als Individuum tun kannst, um den Aufstieg der Erde an sich zu fördern oder zu behindern. Jedenfalls nicht in deinen täglichen, körperlichen Routinen. (Regenwald verbrennen, Fleisch essen). Kein Fleisch essen zum Beispiel – während du es dennoch herbeisehnst! – ist kein Aufstieg. Dem Tod aber dafür zu danken, dass er dein Leben ermöglicht? Also DAS ist ein starkes Werkzeug für Weiterentwicklung.



24 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen